Kurs am Montagabend

Der Montags-Kurs für Contactimprovisation wird im Wechsel von Anne und Henrik geleitet.

Er ist für alle Levels, d.h. er ist so gestaltet, dass er sowohl für Anfänger*innen als auch erfahrene Contacter*innen passende Übungen und Forschungs-Impulse beinhaltet. Die Kursstunden beginnen mit einem angeleiteten warm.-up, das zu den darauffolgenden Übungsinhalten hinführt. Dort wird ein Forschungsfeld eröffnet, in dem konkrete Bewegungsabläufe geprobt, aber auch Bewegungs- und Berührungsqualitäten spielerisch erkundet werden.

Die letzten etwa 45 Min. des Kurses sind als Jam gestaltet und geben den Raum für freie Improvisation.

Der Kurs wird üblicherweise als gesamter Block mit je ca.. 10-12 Abenden gebucht. Zum Schnuppern können Neugierige oder seltene Gäste auch "außer der Reihe" kommen.

Wenn die finanzielle Hürde für Euch zu hoch ist, sprecht uns an, wir finden eine Lösung! Ebenso sind Gutverdienende herzlich eingeladen mehr zu bezahlen, um einen Ausgleich zu schaffen.

 

Interne Corona-Regeln (Stand 13.12.2022):
Es gilt bis auf weiteres die Vereinbarung, daß verbindlich ein Schnelltest/Selbsttest vor dem Kurs in Eigenverantwortung durchgeführt wird und alle bewußt mit dem eigenen Gesundheitszustand umgehen.

 

Zeit: Montags 19-21 Uhr (nicht in den Schulferien)
Neuer Kursstart: 6 x 9.Jan.-13. Feb., 80 € Anmeldung ab sofort möglich.

Ort: Tanzzentrale, Fürth, Kaiserstr 177, Aufgang B, 2. Stock (Nähe U-Bahn Jakobinenstr)

 

Kontaktmöglichkeit per Email:
Anne Devries: info@annedevries.de
Henrik Kaalund: henrikkaalund@gmail.com

 

 

Kurs am Dienstagabend

Der Dienstags-Kurs für Contactimprovisation wird von Anne geleitet.

Er ist für alle Levels offen, d.h. er ist so gestaltet, dass er sowohl für Anfänger*innen als auch erfahrene Contacter*innen passende Übungen und Forschungs-Impulse beinhaltet. Die Kursstunden beginnen mit einem angeleiteten warm.-up, das zu den darauffolgenden Übungsinhalten hinführt. Dort wird ein Forschungsfeld eröffnet, in dem konkrete Bewegungsabläufe geprobt, aber auch Bewegungs- und Berührungsqualitäten spielerisch erkundet werden.

Die letzten etwa 15-20 Min. des Kurses sind als Jam gestaltet und geben den Raum für freie Improvisation.

Der Kurs ist über das Bildungszentrum BZ-Nürnberg organisiert. Der Kurs ist in Planung, vormerken schon möglich!

 

Soweit vorhanden gelten die Covid-Sicherheitsregeln des BZ-Nürnberg.
Die Kursleitung empfiehlt freiwillige Covid-Selbsttests/-Schnelltests vor dem Kurs.

 

Zeitraum: 17.Jan.-21.März 2023

Zeit: Dienstags 20.15-21.45 Uhr

Ort: Südpunkt, Nürnberg, Pillenreutherstr 147, (U-Bahn Frankenstrasse)

Anmeldung: BZ-Nürnberg Kurs-Nr. 46205

 

Kontaktmöglichkeit per Email:
Anne Devries: info@annedevries.de

Kursleitung

Anne

Ich tanze seit meinem 7. Lebensjahr und empfinde Tanz als grundlegende Kommunikationsform mit mir selbst und mit der Welt.

Ich bin integrative Tanzpädagogin mit Ausbildung am Deutschen Institut für Tanzpädagogik, sowie Lehrerin für Fitness, Gesundheit und Sportrehabilitation.


Im Unterricht ist es mir wichtig den Raum und die Atmosphäre für ganzheitliches Lernen zu schaffen und die Entwicklung des individuellen körperlich-kreativen Potenzials hin zum künstlerischen Ausdruck zu fördern.

Improvisation als soziale Tanzform, sowie als (Bühnen-)Kunstform finde ich besonderen faszinierend, da das »Im-Moment-Sein« einen speziellen Focus bekommt, Was ist jetzt und hier und in diesem Moment dran? Was entsteht aus mir im Zusammenspiel mit den Menschen die mich gerade umgeben? Wie können wir gemeinsam etwas erschaffen, was nur durch die wache Wahrnehmung des Momentes entsteht und sonst so nicht da wäre?

An der Contactimprovisation mag ich besonders das feine Ausdifferenzieren von Körpergespür und Berührungsqualitäten, daß - bei einem gleichzeitig wach bleibendem Geist - für mich eine angenehme Balance in das »Denken-Spüren« Verhältnis bringt.

 

Seit 1996 unterrichte ich Tanz & Bewegung für verschiedenste Zielgruppen und leite Tanzprojekte mit Schwerpunkt »Improvisation als Bühnenkunst«.


Mit regelmäßiger eigener Fortbildung und stetiger Weiterentwicklung und Überarbeitung der Lehrmethoden bin ich immer daran interessiert meine Erfahrung, meine Begeisterung und Freude am Tanzen in abwechslungsreichem und anspruchsvollen Unterricht weiterzugeben.



Mehr Infos: www.annedevries.de

 

Seit 1999 arbeite ich parallel als freiberufliche Feuerartistin, Tänzerin und Stelzenläuferin und toure in Deutschland und im europäischen Ausland, sowohl als Solistin, als auch gemeinsam mit wechselnden Künstlerkolleg*innen mit dem von mir gegründeten Feuer-Tanz-Theater LUX AETERNA.

Mehr Infos: www.feuerperformance.de

Henrik

Getanzt habe ich schon über 30 Jahre, beruflich Ballett und Zeitgenössischen Tanz, privat in der Disco (der Ursprung!) und auf der Straße, die beiden letzten vor allem improvisiert. In der Arbeit als professioneller Tänzer, habe ich Kontaktimprovisation eingesetzt als Werkzeug um choreographisches Material zu generieren, lange bevor ich wusste, dass es Kontaktimprovisaton oder Contactimprovisation heißt. Die Arbeit mit Duett-Partnern war meine Lieblingsbeschäftigung in Tanzkompanien, egal in welcher Phase, der Experimentierphase, der Sortierungsphase oder der Putzphase. Es geht einfach um Kommunikation. In Contactimprovisation ist die Kommunikation auch da, in den Kursen reden wir typischerweise etwas mehr, in den Jams (siehe Menupunkt Jams), weniger bis gar nicht und doch ist die Kommunikation immer da. Das finde ich das tolle dabei. 

 

Neben der Contactimprovisation erarbeite ich gelegentlich Choreographien oder tanze in Projekten, momentan unterrichte ich auch ziemlich viel Zeitgenössischen Tanz, Tanzimprovisaton und Ballett. Ein bisschen musizieren kommt hinzu, sowie die Arbeit mit Foto und Video. Alles was Spaß macht halt.

Mehr Infos: www.kaalund.net

 


Gelegentliche Kursleitung

Till

Solveig


Ich bin ein Quereinsteiger in die Tanzszene. Ich habe Geologie studiert und arbeite auch in diesem Bereich. Allerdings tanze ich Contact-Improvisation seit nun über 20 Jahren. Was mich von Anfang an fasziniert hat, ist die freie und spielerische Art, seiner Kreativität Raum zu geben. Durch den kontinuierlichen Unterricht vergrößert sich das Bewegungsrepertoire ohne dass festgelegte Bewegungsabfolgen die gewonnenen Möglichkeiten wieder einschränken. Das Ankommen im Hier und Jetzt des Tanzraums erdet mich. Das Setting der Contact-Improvisation gibt mir die Möglichkeit, neugierig zu forschen und mich auf Neues einzulassen.

Die Contactimprovisation begleitet mich schon seit vielen Jahren. Für mich ist diese Tanzform wegen ihrer Vielseitigkeit einzigartig und immer wieder neu faszinierend. Neben den körperlichen Fertigkeiten wie Rollen, Fallen, Spiel mit Tonus, Gewichtsverlagerung und Gleichgewicht sind Reaktionsfreude, Flexibilität und die Fähigkeit zur Improvisation gefragt. Jedes Duett bietet unendliche Gelegenheiten sich in Bewegung zu begegnen. Es gibt forsche und meditative Tänze, wilde, kraftvolle und zarte Begegnungen, lange, sich einlassende und kurze im Vorbeitanzen. Ein Duett ist die nonverbale Kommunikation zweier Menschen und gibt jedem/r die Möglichkeit viel über sich selbst zu erfahren: wie gehe ich in Kontakt, führe oder folge ich lieber, was lösen überraschende Handlungen meines Partners bei mir aus, mit welchem Grad an Nähe fühle ich mich wohl und vieles mehr. So bietet die ci ein weites Feld und einen geschützten Rahmen um mit anderen in Bewegung zu forschen, zu fühlen, zu experimentieren und – so wichtig – zu spielen. Beim Unterrichten ist es mir wichtig die Wahrnehmungsfähigkeit und -feinheit zu fördern, die Freude an Spiel, Überraschung und Flexibilität zu wecken, Grundlagen für die Improvisation zu schaffen sowie Bewusstheit und Reflektion für das zu schaffen, was wir tun und erfahren während wir tanzen. 
Solveig Liebig, Integrative Tanztherapeutin DGT

Mehr Infos: www.bewegt-und-begleitet.de/